Italienisches Cembalo

Italienisches Cembalo nach G. B. Giusti

Bildergalerie WEITERE BILDER ANSEHEN

 

Italienisches Cembalo

Italienisches Cembalo

Bildergalerie WEITERE BILDER ANSEHEN

Wahrscheinlich eines meiner beliebtesten Modelle ist ein italienisches Cembalo nach Giusti.

Diese Version ist durch zwei Instrumente von Giovanni Battista Giusti inspiriert, die uns in Museen in Nürnberg und Berlin noch erhalten sind.

Die klassische italienische Klangfarbe, lebendig und „singend“, ist jedoch nicht übermäßig „trocken“, was das Instrument für unterschiedliches Repertoire geeignet macht.

Auch dieses Instrument kann sehr gut für das Ensemblespiel, egal ob zu Vokal- oder Instrumentalstimmen, eingesetzt werden und ermöglicht durch seine Tonstärke auch exzellent den Einsatz in großen Orchestern.

  • Ausmaße: cm 220 x 95 x 20 (FF-f3) – cm 200 x 87 x 20 (C-f3)
  • Umfang: FF-f3 (61 Töne) ; C-c3 (54 Töne); sonstiger Umfang auf Wunsch
  • Spielvorrichtung: einmanualig, 8′ 8′, Lautenzug
  • Stimmhöhe: a = 415 Hz, transponierbar +/- ein Halbton (440/392 Hz)
  • Baustoffe: Korpus aus Linde (innere Holzdekor aus Linde, auf Wunsch aus Zypresse), Boden und Resonanzboden aus Fichte (Val di Fiemme), Stege, Register aus Buchenholz, Springer aus Elsbeere, Klaviatur aus Fichte, mit Buchsbaum und Ebenholz belegt
  • Dekor: einfarbige Lackierung mit vergoldeten Zierleisten, Innenkasten Naturholz. Rosette aus Pergamentpapier am Resonanzboden
  • Gestell mit vier gedrechselten Säulen, Naturholz (auf Wunsch lackiert und vergoldet)
  • Preis
  •  

    ZUSÄTZLICHE OPTIONEN
    Extra Länge, cm 270
    Zweifarbige Lackierung
    Innere Holzdekor aus Zypresse
    Ölgemälde am Deckel Innenseite
    Blumen- oder geometrische Dekoration an den Seiten
    Gestell (mit drei Säulen) im italienischen Stil
    Verstellbare Sitzbank, Standard oder im Stil
    Transporthülle
    Transportwagen

    Dieses Instrument hören:

    PlayG. Frescobaldi, Toccata III, Libro I
    Ingomar Rainer

    PlayG. Guami, Canzon Francese
    William Horn

    PlayA. Vivaldi, Sonate für Cello e Continuo, Andante
    Anner Bylsma