Flämisches Cembalo Ruckers

Flämisches Cembalo, nach J. Ruckers
(im französischen Stil)

Dieses Instrument ist dem vorher erwähnten zweimanualigen fast identisch, jedoch etwas kürzer und ohne 4-Fuß Register ausgeführt.
Nichtsdestotrotz ist es ein äußerst vielseitiges Instrument, das sehr gut für das Ensemblespiel, – speziell für Kammermusik – geeignet ist.

  • Ausmaße: cm. 220 x 98 x 28
  • Umfang: FF- f3 (61 Töne)
  • Spielvorrichtung: einmanualig, 8’8′ (4′ auf Wunsch), Lautenzug
  • Stimmhöhe: a = 415 Hz, transponierbar +/- ein Halbton (440/392 Hz)
  • Baustoffe: Korpus aus Linde, Resonanzboden aus Fichte (Val di Fiemme), Stege, Register aus Buchenholz, Springer aus Elsbeere, Klaviatur aus Fichte, mit Ebenholz und Knochen (auf Wunsch Knochen/Ebenholz) belegt
  • Dekor: einfarbige Lackierung, Ruckers Papier an der Innenseite, mit vergoldeten Banden und Zierleisten (nach Anfrage: Marmordekorationen an den Seiten, bedrücktes Papier im Deckel mit lateinischen Inschriften). Vergoldete Rosette am Resonanzboden
  • Gestell mit vier gedrechselten Säulen
  • Preis
  •  

    ZUSÄTZLICHE OPTIONEN
    Zweifarbige Lackierung
    Dekorierter Resonanzboden
    Tastenbelag: Knochen (Untertasten) und Ebenholz (Obertasten)
    Ölgemälde am Deckel Innenseite
    Ruckers Papier am Innendeckel mit lateinischen Inschriften
    Marmordekorationen an den Seiten
    Balustrades Gestell
    Gestell mit sechs gedrechselten Säulen (im Stil Louis XV)
    Gestell mit sechs geschnitzten Beinen (im Stil Louis XIV)
    Verstellbare Sitzbank, Standard oder im Stil
    Transporthülle
    Transportwagen